Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
1158 Geiselstellung an Friedrich I. Barbarossa durch die Stadt Mailand
Name
1158 Geiselstellung an Friedrich I. Barbarossa durch die Stadt Mailand
Vorausgegangener Konflikt
Aufstand der lombardischen Städte gegen die Staufer
Datum/Zeitangabe
7. September 1158
Inhalt/Kommentar
Nachdem Mailand im Jahre 1158 gegenüber der kaiserlichen Belagerung kapitulieren musste, wurde der lombardischen Metropole auferlegt, 300 Geiseln zu stellen. Gemäß der Gesta Federici I. imperatoris in Lombardia stammten die Geiseln "de melioribus et nobilioribus urbis a duodecim annis supra et viginti infra", und somit zumindest aus den allerhöchsten Schichten der Kommune. Eine andere Quelle zu dem Ereignis – Rahewins Gesta Frederici imperatoris – verweist darüber hinaus auch auf eine Beteiligung des Bürgertums: "CCC obsides dabunt capitaneos, valvassores, populares". Einige der Geiseln wurden auf der Burg Trezzo gefangengehalten und nach dem erneuten Ausbruch der Kämpfe bei deren Rückeroberung durch die Mailänder im April 1159 befreit. Andere Geiseln wurden nach der Schlacht von Carcano (9. August 1160) gegen kaiserliche Gefangene ausgetauscht.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Ottonis et Rahewini Gesta Friderici I. imperatoris (MGH SS rer. Germ. 46), lib.3.47, S. 221-224, hier: S. 222 f. Auch: MGH DD F I,2, Nr. 224, S. 7-10, hier: S. 9.
Quellentext
Pro his tantum pretaxatis capitulis bona fide complendis et conservandis CCC obsides dabunt capitaneos, valvassores, populares, quales approbati fuerint a domno archiepiscopo Mediolanensi et comite Blandratensi et marchione Guillelmo a Montisferrati et tribus consulibus, si haec domno imperatori placuerint, iuramento astrictis ad hanc electionem fideliter faciendam. Obsides vero in partibus Italiae omnes serventur, preter L vel pauciores per interventum regis Boemorum Labezlai et aliorum principum ultra montes, si domno imperatori placuerit, deferendos. Quibus autem commissi fuerint obsides in Italia, iurent in presentia Mediolanensium ad haec predestinatorum, quod, prefixo tempore transacto , infra octo dies ex quo requisiti fuerint a Mediolanensibus , eos a eis libere reddant, ut illi secure eos habeant , si pretaxata capitula ab eis observata fuerint. Tres vero principes Alemanniae dextras dabunt, quod obsides illi qui ultra montes deferentur, si qui erunt, eodem pacto fideliter reddentur.
Übersetzungen
Für die gewissenhafte Erfüllung und Innehaltung der vorerwähnten Verpflichtungen werden sie 300 Geiseln stellen, Kapitane Valvassoren und Populären, welche vom Herrn Erzbischof von Mailand, vom Grafen von Biandrate, vom Markgrafen Wilhelm von Montferrat und drei Konsuln als geeignet bezeichnet worden sind, die wenn es dem Herrn Kaiser gefällt, eidlich zu verpflichten sind, diese Auswahl gewissenhaft zu treffen Sämtliche Geiseln aber sollen in Italien in Verwahrung gehalten werden außer 50 oder weniger, die auf Wunsch des Böhmenkönigs Wladislaw und anderer Fürsten über die Alpen gebracht werden sollen, wenn der Herr Kaiser einverstanden ist. Diejenigen aber, denen die Geiseln in Italien anvertraut werden, sollen in Gegenwart der dazu bestimmten Mailänder schwören, sie nach Ablauf der festgesetzten Zeit innerhalb von acht Tagen nach ihrer Zurückforderung durch die Mailänder freizugeben, damit diese sie mit Gewißheit erhalten, wenn sie die vorgenannten Abmachungen eingehalten haben. Drei deutsche Fürsten, aber werden sich durch Handschlag verpflichten, daß etwaige Geiseln, die über die Alpen gebracht worden sind, ebenso getreulich zurückgegeben werden. (Bischof Otto von Freising und Rahewin, Die Taten Friedrichs oder richtiger Cronica, übers. von Adolf Schmidt, hg. von Franz-Josef Schmale (= Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters, Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 17), 2., korr. Aufl., Darmstadt 1974, S. 497.)
Quellenart
Chronik
 
#2
Quellenangabe
Gesta Frederici I Imperatoris in Lombardia (SS rer. Germ. 27), S. 33.
Quellentext
Et de hoc dati sunt trecenti obsides de melioribus et nobilioribus urbis a duodecim annis supra et viginti infra.
Übersetzungen
Und darüber wurden 300 Geiseln aus den Vornehmeren und Adligen der Stadt im Alter zwischen 12 und 20 Jahren gegeben. (Italische Quellen über die Taten Kaiser Friedrichs I. in Italien und der Brief über den Kreuzzug Kaiser Friedrichs I., übers. von Franz-Josef Schmale (= Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters, Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe 17a), Darmstadt 1986, S. 261.)
Quellenart
Chronik
 
#3
Quellenangabe
Romoaldi II. archiepiscopi Salernitani Annales (MGH SS 19), a. 1158, S. 430.
Quellentext
Qui super castrum, in quo eorum obsides tenebantur venientes, ipsum ceperunt, et recuperatis obsidibus sunt in suam civitatem reversi.
Quellenart
Annalen
Literatur (Auswahl)
Görich, Knut, Barbarossa. Eine Biographie, München 2011;
Ders., Die Ehre Friedrich Barbarossas. Kommunikation, Konflikt und politisches Handeln im 12. Jahrhundert, Darmstadt 2001;
RI 4.2.2, Nr. 581, URL: http://www.regesta-imperii.de/regesten/4-2-2-friedrich-i/nr/1158-09-01_1_0_4_2_2_23_581.html
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Friedrich I. Barbarossa, röm.-dt. Kaiser
Rolle
Vertragspartner
Dynastie
Staufer
 
#2
Name, Titel/Rang
Wladislaw II., König von Böhmen
Rolle
Unterhändler
Zugehörigkeit
Kaiserliches Heer
Dynastie
Přemysliden
 
#3
Name, Titel/Rang
Heinrich II. "Jasomirgott", Herzog von Österreich
Rolle
Unterhändler
Zugehörigkeit
Kaiserliches Heer
Dynastie
Babenberger
 
#4
Name, Titel/Rang
Mailand
Rolle
Vertragspartner
Religiöse Konstellation
innerchristlich
Art der Übereinkunft
Unterwerfung
Ort der Geiselstellung
Mailand
Geltungsbereich
Mailand
Akte symbolischer Kommunikation
Darstellung der Kapitulation (beschrieben von Rahewin, Gesta, lib. 3.48, MGH SS rer. Germ. 46, S. 224 f.)
Weitere Sicherheitsinstrumente
Verweise auf andere Fälle
694
Befristung
Ja
Anzahl der Geiseln
300
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Aufenthaltsort der Geiseln
Burg Trezzo, Italien, nördlich der Alpen
Schicksal der Geiseln
Terminus
Semantisches Feld 'Sicherheit'
pax, Mediolanenses in gratiam domini imperatoris redituri sunt et permansuri
Terminus 'Übereinkunft'
concordia, pactum, conventio