Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
1650 Geiselstellung an das Russische Reich durch Jukagiren
Name
1650 Geiselstellung an das Russische Reich durch Jukagiren
Vorausgegangener Konflikt
Russische Eroberungen entlang des Flusses Alaseja
Datum/Zeitangabe
1650
Inhalt/Kommentar
Die erste Geiselstellung an das Russische Reich durch Jukagiren; eine Gruppe der Jukagiren unterstellte sich den Russen, während die andere mit dem bewaffneten Kampf gegen die Russen und den anderen Gruppen der Jukagiren anfing.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Dopolnenija k aktam istoričeskim, Bd. 2, Sankt-Petersburg 1846, S. 285
Quellentext
i oni, Jukagiri, tobo ubojalis’, iz ostrožku vyšli lutčej knjazec izo vsej Alazei imenem Manzura da Mymok, a prežde sego u nego, Manzury, amanaty ne byvali, i ja togo Manzuru vzjal v amanaty, a u Mymoka vzja syna ego Nepta […] a tot izmennik, knjazec Kalla […] ubežal s svoimi ljud’mi na druguju storonu ostrožku.
Übersetzungen
Und sie, Jukagiren, das beste Fürstchen [Häuptling] vom ganzen Fluss Alaseja, namens Manzura und Mymok verlassen die Festung; früher stellte er, Manzura, keine Geiseln, und ich nahm jenen Manzura als Geisel und auch von Mymok nahm ich seinen Sohn Nepta […]; und der Verräter das Fürstchen Kalla […] floh mit seinen Leuten an die andere Seite der Festung.
Quellenart
Verwaltungsakt
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Aleksej Michailowitsch, Zar von Russland
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Russland
Dynastie
Romanov
 
#2
Name, Titel/Rang
Manzura, Häuptling der Jukagiren
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Jukagiren
Religiöse Konstellation
Nichtchristen-an-Christen
Art der Übereinkunft
(Keine Auswahl)
Ort der Geiselstellung
Fluss Alaseja
Geltungsbereich
Fluss Alaseja
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
(Keine Auswahl)
Anzahl der Geiseln
fünf
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Name, Titel
Manzura
Zugehörigkeit
Jukagiren
Geschlecht
männlich
Stand
lokaler Häuptling
Antritt der Vergeiselung
(Keine Auswahl)
Schicksal der Geiseln
Terminus