Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
1317 Geiselstellung an Fürsten von Twer durch Nowgoroder
Name
1317 Geiselstellung an Fürsten von Twer durch Nowgoroder
Vorausgegangener Konflikt
Konflikt zwischen den Fürsten von Twer und der Stadtgemeinde von Weliki Nowgorod
Datum/Zeitangabe
1317
Inhalt/Kommentar
Die Novgoroder batten um die Auslösung ihrer Geiseln, die sie an Fürsten von Twer während der kriegerischen Auseinandersetzungen, wohl im vorherigen Jahr, stellten.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Novgorodskaja pervaja letopis‘ staršego izvoda, Moskau/ Leningrad 1950. S. 95.
dt. Übersetzung: Die erste Novgoroder Chronik in ihrer ältesten Redaktion (Synodalhandschrift), 1016 – 1333/1352, hrsg. v. Joachim Dietze, Leipzig 1971, S. 136
Quellentext
Poslaša novgorodci vladyku Davyda k knjazju Mixailu s molboju, prosjašče na okup brat’i svoei, kto u knjazja v talex; i ne posluša ego knjaz’.
Übersetzungen
Die Novgoroder schickten den Erzbischof Davyd zu Fürst Michailo mit der Bitte um Auslösung ihrer Brüder, die beim Fürsten als Geiseln waren; aber der Fürst hörte nicht auf ihn.
Quellenart
Chronik
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Mixail Jaroslavič, Fürst von Twer
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Fürstentum von Twer
Dynastie
Rjurikiden
 
#2
Name, Titel/Rang
Davyd, Erzbischof von Nowgorod
Rolle
Vermittler
Zugehörigkeit
orthodoxe Kirche
Religiöse Konstellation
innerchristlich
Art der Übereinkunft
Waffenstillstand
Geltungsbereich
Nowgoroder Land
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
(Keine Auswahl)
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
(Keine Auswahl)
Aufenthaltsort der Geiseln
Twer
Schicksal der Geiseln
Terminus