Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
1677 Geiselstellung an das Russische Reich durch Krimtataren
Name
1677 Geiselstellung an das Russische Reich durch Krimtataren
Vorausgegangener Konflikt
Der Krieg zwischen Russland, dem Osmanischen Reich und dem Krimkhanat von 1672 bis 1681
Datum/Zeitangabe
1677
Inhalt/Kommentar
Geiselstellung durch Krimtataren an die russische Militäradministration mit dem Ziel, die Verhandlungen über den Loskauf des hochrangigen russischen Kriegsgefangenen Fürsten Vasilij Scheremetew zu erleichtern; die Geiseln wurden wegen ihrer niedrigen Herkunft von der russischen Seite abgelehnt
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Sergej I. Kotkov (Hg.), Gramotki XVII - načala XVIII veka, Leningrad 1969, S. 131.
Quellentext
Prosily de za Vasilja Vasileviča i za knjaz’ Andreja kaznu v Azov, a davali de v omanatax 5 čelovek tatar […], a dajut de v omanatax xudyx ljudej i po tomu de pismu kazny ne smel poslat’ v Azov i amanatov xudyx vzjal.
Übersetzungen
[Die Krimtataren] forderten für Vasilij Vasil’evitsch [Scheremetev] und für den Fürst Andrej [Romodanovskij] an, Geld nach Azov zu schicken, und stellten 5 Tataren als Geiseln […]; sie stellen allerdingst schlechte Leute als Geiseln, und ich konnte deswegen nach jenem Brief kein Geld nach Azov schicken, nahm aber Geiseln.
Quellenart
Privatbriefwechsel
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Mixail Boev
Rolle
Unterhändler
Zugehörigkeit
Russland
Religiöse Konstellation
Nichtchristen-an-Christen
Art der Übereinkunft
(Keine Auswahl)
Ort der Geiselstellung
Azov
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
(Keine Auswahl)
Anzahl der Geiseln
drei
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
(Keine Auswahl)
Schicksal der Geiseln
Terminus