Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
1589 Geiselstellung an das Russische Reich durch kabardinische Tscherkessen
Name
1589 Geiselstellung an das Russische Reich durch kabardinische Tscherkessen
Datum/Zeitangabe
1589
Inhalt/Kommentar
Die erste festgeschriebene Geisellstellung an das russische Zarenreich durch einen Teil von Tscherkessen am Kura Fluss.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Kabardino-russkie otnosˇenija v 16–18 vv. Dokumenty i materialy, Bd. 1–2, hrsg. v. Ekaterina N. Kusˇeva, Moskau 1957.
Quellentext
A privedči ix […] k šerti, zaklad vzjali Kabulatova syna Aikjagu, a byti emu u nas do oseni, a osenevati i zimovati v Terskom gorode Mamstrjuku. A Mamstrjuk ostavil uzdenja svoego lutčego atalyka Eltjuku, a Xotov prišljet syna svoego Adaruka.
Übersetzungen
Und nachdem wir sie [Tscherkessen] ihren Eid schwören ließen, nahmen wir Aikjaga, den Sohn von Kabulat, als Geisel: Er soll bei uns bis zum Herbst bleiben, und Mamstrjuk soll in der Terskaja Festung Herbst und Winter verbringen. Und Mamstrjuk ließ seinen uzden' [Adelige] Eltjuk, der sein bester atalyk [Erzieher der Kinder] ist, und Xotov schickt seinen Sohn Adaruk.
Quellenart
Brief der russischen Kriegsleute an den Zaren
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Fjodor, Zar von Russland
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Russland
Dynastie
Rjurikiden
Religiöse Konstellation
Nichtchristen-an-Christen
Art der Übereinkunft
(Keine Auswahl)
Ort der Geiselstellung
Terskaja Festung
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
Ja
Anzahl der Geiseln
drei
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Name, Titel
Aikjaga
Zugehörigkeit
kabardinische Tscherkessen
Geschlecht
männlich
Stand
Sohn des lokalen Anführers
Antritt der Vergeiselung
ja
Aufenthaltsort der Geiseln
Terskaja Festung
Schicksal der Geiseln
Terminus