Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
0848 Geiselstellung an Ludwig III. durch die Böhmen
Name
0848 Geiselstellung an Ludwig III. durch die Böhmen
Vorausgegangener Konflikt
Grenzkonflikte zwischen Ostfranken und Böhmen
Datum/Zeitangabe
848
Inhalt/Kommentar
Nach dem Vertrag von Verdun sah Ludwig der Deutsche den Freiraum, sein Reich entlang der Ostgrenzen zu erweitern. Neben Auseinandersetzungen mit den an der Elbe siedelnden Abodriten kam es ebenso zu Konflikten mit den Böhmen. Nachdem der Karolinger in überfallartigen Ausfällen in das Gebiet der Slawen versucht hatte, diese zur Unterwerfung zu zwingen, erhoben sich diese und verwüsteten ihrerseits die Grenzgebiete. In Folge eines derartigen, in den Quellen als kurz bevorstehenden Einfall bezeichneten, Angriffs beauftragte Ludwig der Deutsche seinen gleichnamigen Sohn, den späteren Ludwig III., diesen abzuwehren. Nach seinem Sieg über die Böhmen verlangte er die Stellung von Geiseln seitens der Böhmen, um den Beginn anstehender Verhandlungen zu garantieren.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Quellen zur karolingischen Reichsgeschichte. Dritter Teil: Jahrbücher von Fulda; Reginos Chronik; Notkers Taten Karls. Neu bearb. von Reinhold Rau (Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters 7). 4., gegenüber der 3. um einen Nachtrag erw. Aufl. Darmstadt 2002, S. 36.
Quellentext
mediante mense Augusto Boemanos eruptionem molientes per Hludowicum filium suum missa adversus eos expeditione contrivit legatosque pacis gratia mittere et obsides dare coegit
Übersetzungen
Etwa Mitte August ließ er einen Zug gegen die Böhmen, welche einen Einfall planten, unter seinem Sohn Ludwig machen, rieb sie auf und nötigte sie, Gesandte um Frieden zu schicken und Geiseln zu geben.
(Quellen zur karolingischen Reichsgeschichte. Dritter Teil: Jahrbücher von Fulda; Reginos Chronik; Notkers Taten Karls. Neu bearb. von Reinhold Rau (Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters 7). 4., gegenüber der 3. um einen Nachtrag erw. Aufl. Darmstadt 2002, S. 37)
Quellenart
Annalen
Literatur (Auswahl)
Roither, Elisabeth Irmgard: Begegnungen und Konfrontationen Böhmens mit dem Reich zwischen Ludwig dem Deutschen und Heinrich II. Diplomarbeit. Wien 2008.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Ludwig III., gen. der Jüngere, König der Ostfranken (835-882)
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Ostfranken
Dynastie
Karolinger
 
#2
Name, Titel/Rang
Böhmen
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Slawen
Religiöse Konstellation
innerchristlich
Art der Übereinkunft
Unterwerfung
Geltungsbereich
fränkisch-böhmisches Grenzgebiet
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
keine Angaben
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Schicksal der Geiseln
Terminus
Semantisches Feld 'Sicherheit'
pax