Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
1115 Geiselstellung an das Erzbistum Mainz durch König Heinrich V.
Name
1115 Geiselstellung an das Erzbistum Mainz durch König Heinrich V.
Datum/Zeitangabe
1115
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Ekkehard of Aura, Chronicon (PL 143)
Quellentext
Quid multa? Dubium non est quod, nisi datis ad presens obsidibus imperator ea quae sibi imponebantur facturum se citissime confirmasset, ipsum foratsse palatium cum universorum qui in eo erant crudelissima nece ilico corruisset.
Quellenart
Chronik
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Adalbert I. von Saarbrücken, Erzbischof von Mainz (†23.6.1137)
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Mainz
Dynastie
Saargaugrafen
 
#2
Name, Titel/Rang
Heinrich V., Kaiser
Rolle
Vertragspartner
Dynastie
Salier
Religiöse Konstellation
innerchristlich
Art der Übereinkunft
(Keine Auswahl)
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
(Keine Auswahl)
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
(Keine Auswahl)
Schicksal der Geiseln
Terminus