Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
0774 Geiselstellung an Karl den Großen durch König Desiderius
Name
0774 Geiselstellung an Karl den Großen durch König Desiderius
Vorausgegangener Konflikt
Feldzug Karls des Großen gegen Desiderius
Datum/Zeitangabe
774
Inhalt/Kommentar
Nachdem Karl 771 das Frankenreich wieder vereinen konnte, konnte er die Tochter Desiderius' 772, nur zwei Jahre nach der Hochzeit, verstoßen. Dies kam gegenüber den Langobarden einer Kriegserklärung gleich. Als Desiderius erfolglos versuchte, die Söhne Karlmanns durch Papst Hadrian I. zu Königen salben zu lassen, um damit Karls dynastische Stellung zu schwächen, zob Karl gen Italien und stellte Desiderius letztlich im Juni 774 bei Pavia.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Hugo von Fleury, Chronicon, PL 154, 159.
Quellentext
Karolus igitur Desiderium Langobardorum regem paucorum dierum obsidione compulit, et obsides dare, et erepta Romanis restituere, atque ut non repeterentur sacramento firmare. Papia autem tradita est anno ab inc. 774, septimo anno regni Karoli.
Quellenart
Chronik
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Karl der Große, König der Franken (* 747, † 814)
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Franken
Dynastie
Karolinger
 
#2
Name, Titel/Rang
Desiderius, König der Langobarden († 774)
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Langobarden
Religiöse Konstellation
innerchristlich
Art der Übereinkunft
(Keine Auswahl)
Ort der Geiselstellung
Pavia
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
(Keine Auswahl)
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Schicksal der Geiseln
Terminus
Terminus 'Übereinkunft'
sacramentum