Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
0953 Geiselstellung an Liudolf, Herzog von Schwaben, durch Otto I.
Name
0953 Geiselstellung an Liudolf, Herzog von Schwaben, durch Otto I.
Datum/Zeitangabe
953
Inhalt/Kommentar
Auch im 10. Jahrhundert kam Herzog Liudolf während seiner Fehde mit seinem Vater Otto dem Großen persönlich in dessen Heerlager--wieder natürlich durch Geiseln gesichert--und wurde hier von seinem Onkel Brun, dem Bruder des Herrschers, zu vertraulichen Gesprächen beiseite genommen, um ein gütliches Ende des Konflikts zu erreichen.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Ruotger of Cologne, Vita. S. Brunonis 18 (PL 134:951)
Quellentext
volens de contemptu fratris, de interitu nepotis, eumdem accepta fide per obsides in castra beluino animo venientem, eductum ut ferunt de turba, seorsum ita allocutus est
Quellenart
Vita
 
#2
Quellenangabe
Thietmar of Merseberg, Chron. 2.3 (PL 139:1203; MGHSrGn9:44)
Quellentext
Datis tunc electis ex utraque parte obsidibus, pater cum filio loquitur, ac sui gratiam, si consocios talia machinantes aperiret et sibi traderet puniendos daturum spopondit.
Quellenart
Chronik
Literatur (Auswahl)
Althoff, "Schranken der Gewalt," 16-17.
Akteur
 
#1
Rolle
(Keine Auswahl)
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
(Keine Auswahl)
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
(Keine Auswahl)
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
(Keine Auswahl)
Schicksal der Geiseln
Terminus