Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
0737 Geiselstellung an Karl Martell durch die Stadt Nimes
Name
0737 Geiselstellung an Karl Martell durch die Stadt Nimes
Datum/Zeitangabe
737
Inhalt/Kommentar
725 Eroberung der Bischofsstadt durch die Sarazenen
737 Eroberung durch die Franken unter der Führung von Karl Martell, wobei große Teile des Stadtgebietes zerstört wurden. Um sich des Rückhaltes in der Bevölkerung sicher zu sein, ließ sich der Hausmeier seitens der städtischen Führungsschicht Geiseln stellen. Nimes wurde jedoch bereits kurze Zeit später wieder durch die Sarazenen eingenommen und ihrem Herrschaftsbereich eingegliedert, bis sie 752 von Pippin dem Jüngeren endgültig aus Septimanien vertrieben wurden.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
'Chron. Moissac. (MGH SS 1:292); =Annals [PL 98:1415]
Quellentext
Ipse vero Carolus spolia collecta et copiosam praedam cum reverteretur, Magdalonam destrui praecepit. Nemauso vero, arenam civitatis illius atque portas cremari jussit, atque obsidibus acceptis reversus est in Franciam.
Quellenart
Chronik
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Karl Martell, Hausmeier von Austrasien
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Franken
Dynastie
Pippiniden
 
#2
Name, Titel/Rang
Nimes
Rolle
Vertragspartner
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
(Keine Auswahl)
Ort der Geiselstellung
Nimes (Département Gard, Südfrankreich)
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
(Keine Auswahl)
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
unbekannt
Schicksal der Geiseln
Terminus