Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
0591 Geiselstellung an König Agilulf durch Herzog Gaidulf von Bergamo
Name
0591 Geiselstellung an König Agilulf durch Herzog Gaidulf von Bergamo
Vorausgegangener Konflikt
Nachfolgekämpfe um den langobardischen Thron
Datum/Zeitangabe
591-594
Inhalt/Kommentar
Nachdem kinderlosen Ableben König Autharis 590 in Pavia war die Nachfolgefrage vollkommen offen. Agilulf, dux Taurinensium civitatis, heiratete kurz darauf die Königswitwe Theodelinde und beanspruchte den Thron für sich. Hierbei traf er auf den erbitterten Widerstand anderer duces, der selbst nach Autharis Krönung 591 in Mailand andauerte.
Neben dux Mimulf, welcher 593 auf der Isola San Giulio gefangengenommen und hingerichtet wurde, zählte Gaidulf von Bergamo zu den führenden Gegnern des neuen Langobardenherrschers. In der Folge belagerte Agilulf Bergamo und erreichte letztlich die Unterwerfung Gaidulfs. Sich von dort auf die Insel Comacina im Comer See begebend, erhob sich Gaidulf kurze Zeit später erneut. Wieder verlief die Auseinandersetzung zu Ungunsten des dux, der sich in Bergamo verschanzte. Nach der Stellung von Geiseln und der erneuten Unterwerfung wurde er vom König begnadigt. Als Gaidulf sich 593 nochmals gegen Agilulf rebellierte, ließ ihn der König hinrichten.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Paulus Diaconus: Historia Langobardorum, hrsg. von Georg Waitz (MGH SS7). Hannover 1878, S. 117.
Quellentext
IV,3: His diebus Agilulf rex occidit Mimulfum ducem de insula Sancti Iuliani, eo quod se superiori tempore Francorum ducibus tradidisset. Gaidulfus vero, Pergamensis dux, in civitate sua Pergamo rebellans contra regem se communivit; sed datis obsidibus pacem cum eo fecit.
Übersetzungen
Zu dieser Zeit liquidierte König Agilulf den Herzog Mimulf von der Insel St. Julian, weil er sich bei früherer Gelegenheit den fränkischen Heerführern ergeben hatte. Gaidulf aber, Herzog zu Bergamo, verschanzte sich in seiner Stadt Bergamo in Auflehnung gegen den König, schloss mit dem König allerdings nach Stellung von Geiseln Frieden.
(Paulus Diaconus: Historia Langobardorum. Geschichte der Langobarden, hrsg. und übersetzt von Wolfgang F. Schwarz. Darmstadt 2009, S. 225.)
Quellenart
Chronik
Literatur (Auswahl)
Fröhlich, Hermann: Studien zur langobardischen Thronfolge. Teil 1. Tübingen 1980, S. 99–115;
Jarnut, Jörg: Geschichte der Langobarden. Stuttgart 1982.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Agilulf, König der Langobarden (†615)
Rolle
Vertragspartner
 
#2
Name, Titel/Rang
Gaidulf, dux von Bergamo (†593)
Rolle
Vertragspartner
Religiöse Konstellation
innerchristlich
Art der Übereinkunft
Unterwerfung
Ort der Geiselstellung
Bergamo
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
(Keine Auswahl)
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
(Keine Auswahl)
Schicksal der Geiseln
Terminus
Semantisches Feld 'Sicherheit'
pax