Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
0681 Geiselstellung an Waratto durch Pippin den Mittleren
Name
0681 Geiselstellung an Waratto durch Pippin den Mittleren
Datum/Zeitangabe
681
Inhalt/Kommentar
Pippin unterlag im Konflikt mit dem neustrischen Hausmeier Ebroin. Nachdem dieser 680 ermordet wird, erkennt Pippin die Vormacht Warattos in Austrasien an und stellte beim Friedensschluss Geiseln an diesen.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Liber historiae Francorum, 47, MGH SSrer. Merov. 2, S. 321.
PL 98, 1411.
Chronicon Moissiacense, MGH SS 1, S. 288.
Ademar von Chabannes, Chronicon 1, 46.
Quellentext
Accepit ipse Waratto inter haec obsides a predicto Pippino et pacem cum eo iniit.
Quellenart
Chronik
 
#2
Quellenangabe
Fredegar, Chronica, MGH, SS rer. Merov. 2, S. 170.
Quellentext
Idcirco praefatus Warado obisdes a Pippino duce accipiens, pacem in invicem patraverunt.
Übersetzungen
Deshalb erhielt jener Waratto vom dux Pippin Geiseln, nachdem es zum Frieden zwischen ihnen gekommen war.
(Quellen zur Geschichte des 7. und 8. Jahrhunderts: Die vier Bücher der Chroniken des sogenannten Fredegar, neu übertr. von Andreas Kusternig (Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters 4a). Darmstadt 1982, p. 276-277.)
Quellenart
Chronik
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Pippin der Mittlere, Hausmeier von Austrasien
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Franken
Dynastie
Arnulfinger
 
#2
Name, Titel/Rang
Waratto, Hausmeier von Neustrien
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Franken
Religiöse Konstellation
innerchristlich
Art der Übereinkunft
Garantie/Bürgschaft
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
(Keine Auswahl)
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Schicksal der Geiseln
Terminus
Semantisches Feld 'Sicherheit'
pax