Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
-0197 Geiselstellung an Konsul Quintus Minucius Rufus durch die Ligurer
Name
-0197 Geiselstellung an Konsul Quintus Minucius Rufus durch die Ligurer
Vorausgegangener Konflikt
Kampf gegen verschiedene Stämme Norditaliens
Datum/Zeitangabe
-197
Inhalt/Kommentar
Q. Minucius Rufus hatte mit einem Triumphzug vom Albaner Berg vorlieb nehmen müssen, nachdem ihm u.a. auf Grund fehlender 'pignora' kein regulärer Triumph über die Ligurer und Boier genehmigt worden war. Sein Kollege C. Cornelius Cethegus hingegen triumphierte auf die übliche Weise. Dabei führte er vornehme Gallier vor seinem Wagen her. 'pignus' wird häufig synonym mit 'obses' verwendet. Möglicherweise präsentierte Cethegus in seinem Triumph genau jenes Element, welches seinem Kollegen zur Bewilligung gefehlt hatte, sodass mit den vornehmen Galliern ebf. Geiseln gemeint sein könnten.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Liv. 33.22.9.
Quellentext
Oppidorum paucorum ac vicorum falsas et in tempus simulatas sine ullo pignore deditiones factas esse.
Übersetzungen
Es habe unaufrichtige und für den Augenblick vorgetäuschte Unterwerfungen einiger weniger Städte und Dörfer ohne jedes Unterpfand gegeben.
Literatur (Auswahl)
Walker, Hostages, Case-Nr. 116.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Quintus Minucius Rufus, Konsul
Rolle
Vertragspartner
 
#2
Name, Titel/Rang
Ligurer
Rolle
Vertragspartner
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
Unterwerfung
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
(Keine Auswahl)
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
(Keine Auswahl)
Schicksal der Geiseln
Terminus
Terminus 'Übereinkunft'
deditio