Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
-0299 Geiselstellung an Konsul M. Fulvius Paetinus durch Verräter aus Nequinum
Name
-0299 Geiselstellung an Konsul M. Fulvius Paetinus durch Verräter aus Nequinum
Vorausgegangener Konflikt
Belagerung von Nequinum
Datum/Zeitangabe
-299
Inhalt/Kommentar
Um sicher zu gehen, dass ein Angebot zweier Verräter aus Nequinum, römische Truppen durch einen unterirdischen Gang in die Stadt zu führen, keine Falle sei, wurde einer von beiden als Geisel zurückgehalten. Auch wenn es dabei um keine Vertragsgeisel im technischen Sinne geht, kann der Fall doch hier aufgenommen werden auf Grund seiner Parallelität zu z.B. dem Zurückhalten eines Gesandten von Masinissa bei Scipio (vgl. Walker, Hostages, Case-Nr. 109) und weil es sich jdf. um einvernehmliche und nicht gewaltsame Geiselstellung handelt.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Liv. 10.10.3.
Quellentext
[3] Cum altero eorum—nam alter obses retentus—duo exploratores per cuniculum missi; [...].
Übersetzungen
Mit dem einen von ihnen - denn der andere wurde als Geisel zurückgehalten - wurden zwei Kundschafter durch den Stollen geschickt.
Literatur (Auswahl)
Walker, Hostages, Case-Nr. 69.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
M. Fulvius Paetinus, Konsul
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Rom
 
#2
Name, Titel/Rang
Verräter aus Nequinum
Rolle
Vertragspartner
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
(Keine Auswahl)
Ort der Geiselstellung
Nequinum
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
Ja
Anzahl der Geiseln
1
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
männlich
Antritt der Vergeiselung
ja
Aufenthaltsort der Geiseln
Militärlager
Schicksal der Geiseln
Terminus