Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
-0319 Geiselstellung an Konsul Q. Aulius Cerretanus durch die Frentani
Name
-0319 Geiselstellung an Konsul Q. Aulius Cerretanus durch die Frentani
Vorausgegangener Konflikt
Zweiter Samnitenkrieg
Datum/Zeitangabe
-319
Inhalt/Kommentar
Im Zuge der Wiederaufnahme des Krieges gegen die Samniten nach der Niederlage im Gaudinischen Joch werden mehrere Städte eingenommen, darunter die der Frentaner. Zuvor ist bei Livius allerdings nie ihre Verbindung zu den Samniten erwähnt worden. Die Frentaner erhalten 304 v. Chr. ein foedus. (Liv. 9.45.18). Die Kämpfe nach der Niederlage von Gaudinum, in deren Zuge auch die römischen Geiseln, die angeblich in Luceria verwahrt wurden, befreit wurden, dürften erfunden sein. Direkt daran schließt die Unterwerfung der Frentaner durch Aulus Cerretanus an. Sie gehört also in diese Reihe der erfundenen Siege über die Samniten.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Liv. 9.16.1.
Quellentext
[1] Convenit iam inde per consules reliqua belli perfecta. Aulius cum Frentanis uno secundo proelio debellavit urbemque ipsam, quo se fusa contulerat acies, obsidibus imperatis in deditionem accepit.
Übersetzungen
[1] Es herrscht aber Einmütigkeit darin, dass von da an der Rest des Krieges von den Konsuln zum Abschluss gebracht wurde. Aulius entschied den Krieg mit den Frentanern in einer einzigen glücklichen Schlacht, nahm die Unterwerfung der Stadt entgegen, in die sich das geschlagene Heer geflüchtet hatte, und forderte Geiseln.
Literatur (Auswahl)
Walker, Hostages, Case-Nr. 57.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Q. Aulius Cerretanus, Konsul
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Rom
 
#2
Name, Titel/Rang
Frentani
Rolle
Vertragspartner
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
Unterwerfung
Ort der Geiselstellung
Frentani
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
Nein
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Schicksal der Geiseln
Terminus
Terminus 'Übereinkunft'
in deditionem accepit