Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
-0181 Geiselstellung an Prätor Marcus Pianarius Rusca durch die Korsen
Name
-0181 Geiselstellung an Prätor Marcus Pianarius Rusca durch die Korsen
Vorausgegangener Konflikt
Feldzug auf Korsika
Datum/Zeitangabe
-181
Inhalt/Kommentar
Bienenwachs scheint als Form der Tributzahlung von Korsika üblich gewesen zu sein sein. 173 n. Chr. forderte C. Cicereius 200.000 Pfund Wachs (Liv. 42.7.1f.; 21.6f. ), allerdings ohne Geiseln zu erhalten.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Liv. 40.34.12.
Quellentext
Pax in Liguribus fuit. In Corsica pugnatum cum Corsis; ad duo milia eorum M. Pinarius praetor inacie occidit. Qua clade compulsi obsides dederunt et cerae centum milia pondo.
Übersetzungen
Im Gebiet der Ligurer herrschte Friede. In Korsika wurde mit den Korsen gekämpft. Ungefähr 2000 von ihnen erschlug der Prätor M. Pinarius im Kampf. Infolge dieser Niederlage stellten sie Geiseln und lieferten 100 000 Pfund Wachs.
Literatur (Auswahl)
Walker, Hostages, Case-Nr. 129.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Marcus Pianarius Rusca, Prätor
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Rom
 
#2
Name, Titel/Rang
Korsen
Rolle
Vertragspartner
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
Unterwerfung
Ort der Geiselstellung
Korsika
Geltungsbereich
Korsika
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
Nein
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Schicksal der Geiseln
Terminus