Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
-0171 Geiselstellung an die Stadt Larisa durch die Stadt Tripolis
Name
-0171 Geiselstellung an die Stadt Larisa durch die Stadt Tripolis
Vorausgegangener Konflikt
3. Makedonischer Krieg
Datum/Zeitangabe
-171
Inhalt/Kommentar
Es kam gelegentlich vor, dass Rom Geiseln nicht selber verwahrte. So könnte auch hier Larisa für Rom Geiseln aufgenommen haben. Dass Larisa mit Rom verbündet war, geht aus dem Zögern der Tripolis aus Sorge um die Geiseln hervor: Die Geiseln können nur in Gefahr gewesen sein, wenn Larisa mit Rom alliiert war.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Liv. 42.53.6-7.
Quellentext
Deinde saltu angusto superatis montibus, quos Cambunios vocant, descenditad Azorum, Pythoum, Dolichen - Tripolim vocant incolentes. Haec tria oppida paulisper cunctati, quia obsides Larisaeis dederant, victi tamen praesenti metu in deditionem concesserunt.
Übersetzungen
Dann überschritt er [Perseus] über einen engen Pass die Kambunischen Berge und stieg nach Azoros, Pythoon und Doliche hinab - die Einwohner nennen dieses Gebiet Tripolis. Diese drei Städte zögerten kurze Zeit, weil sie den Bewohnern von Larisa Geiseln gestellt hatten, wurden jedoch durch die Furcht des Augenblicks umgestimmt und ergaben sich.
Hyperlink zur Quelle
www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Perseus%3Atext%3A1999.02.0140%3Abook%3D42%3Achapter%3D53%3Asection%3D6
Literatur (Auswahl)
Walker, Hostages, Case-Nr. 138.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Larisa, Stadt (Verbündeter Roms)
Rolle
Vertragspartner
 
#2
Name, Titel/Rang
Azoros, Pythoon und Doliche (Tripolis)
Rolle
Vertragspartner
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
(Keine Auswahl)
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
keine Angaben
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Aufenthaltsort der Geiseln
Larisa
Schicksal der Geiseln
Terminus