Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
-0075 Geiselstellung an Prokonsul Publius Servilius Vatia Isauricus durch die Isaurier
Name
-0075 Geiselstellung an Prokonsul Publius Servilius Vatia Isauricus durch die Isaurier
Vorausgegangener Konflikt
Seeräuber Krieg
Datum/Zeitangabe
-75
Inhalt/Kommentar
P. Servilius Vatia ging nach seinem Konsulat des Jahres 79 v. Chr. bis zum Jahr 74 v. Chr. nach Kilikien, um die Piraterie zu bekämpfen. Sallust berichtet detailliert von seiner Konfrontation mit den kilikischen Isauriern. Die Stadt Isaura Vetus war durch Abschneiden der Wasserzufuhr erfolgreich belagert worden. Sie wurde im Anschluss niedergebrannt und die Bewohner versklavt. Um diesem Schicksal zu entgehen, ließen die Bewohner von Isaura Nova durch Gesandte mitteilen, sie würden Geiseln stellen und alle sonstigen Bedingungen erfüllen. Nach der Stellung der 100 Geiseln reagierten vor allem die jungen Leute auf die Forderung nach Aufgabe aller Waffen und Überläufer mit gewaltsamem Widerstand, sodass diese Stadt ebenfalls mit Waffen genommen werden musste. Besonders von den spätrepublikanischen Geiselstellungen im östlichen Mittelmeerraum scheiterten auffälligerweise einige. Was diese gemeinsam haben, ist die Darstellung der geiselstellenden Parteien als Räuber und Piraten.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Sall. Hist. II.87.B-D.
Quellentext
[…] Dein post paucos dies egestate aquae coacta deditio est, oppidum incensum et cultores venundati eoque terrore mox Isaura Nova legati pacem orantes venere obsidesque et iussa facturos promittebant. Igitur Servilius prudens ferociae hostium, neque illis taedium belli, sed repentinam formidinem pacem suadere, ne de missione mutarent animos, quam primum moenia eorum cum omnibus copiis accessit, mollia interim legatis ostentans et deditionem cunctis praesentibus facilius conventuram. Praeterea milites a ppulationibus agrorum et omni noxa retinebat; frumentum etalios comeatus oppidani dabant ex eorum voluntate; ne suspectumhaberent, castra in plano locaverat. Deinde ex imperio datis centum obsidibus, ubi perfugae arma tormentque omnia poscebantur, iuniores primum ex consilio, deinde uti quisque acciderat, per totam urbem maximo clamore tumultumfaciunt, neque se arma neque socios, dum|animae essent, prodituros firmabant.
Übersetzungen
[...] Dann wurde nach wenigen Tagen die Kapitulation durch Wassermangel erzwungen, die Stadt in Brand gesteckt, die Bewohner verkauft, und da man in Isaura Nova ein ähnliches Schicksal befürchtete, kamen aus dieser Stadt kurz darauf Gesandte, die um Frieden baten und versprachen, dass sie Geiseln stellen und die Bedingungen erfüllen würden. Dabei versprach er den Gesandten eine milde Behandlung und erklärte, dass man sich leichter über die Kapitulationsbedingungen einigen könne, wenn alle anwesend seien. Außerdem hielt er die Soldaten von der Plünderung des Gebiets und überhaupt von jedem Fehlverhalten ab. Die Stadtbewohner sorgten den Wünschen der Römer entsprechend für Proviant und weiteren Nachschub. Damit sie ihm keine bösen Absichten unterstellen konnten, hatte Servilius sein Lager auf der Ebene aufgeschlagen. Als dann dem Befehl entsprechend 100 Geiseln gestellt wurden und er die Übergabe aller Überläufer, Waffen und Wurfmaschinen forderte, verursachten zunächst junge Männer absichtlich, dann überhaupt jeder, der sich zufällig dazugesellte, durch großen Lärm einen großen Auflauf in der Stadt und erklärten, dass sie weder ihre Waffen noch ihre Verbündeten ausliefern würden, solange sie lebten.
Literatur (Auswahl)
Walker, Hostages, Case-Nr. 181.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Publius Servilius Vatia Isauricus, Prokonsul
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Rom
 
#2
Name, Titel/Rang
Isaurier
Rolle
Vertragspartner
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
Unterwerfung
Ort der Geiselstellung
Isaura Nova
Geltungsbereich
Isaura Nova
Akte symbolischer Kommunikation
Militärlager in Ebene verlegt; Plünderungen verboten
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
Nein
Anzahl der Geiseln
100
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Schicksal der Geiseln
Terminus
Terminus 'Übereinkunft'
deditio