Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
-0052 Geiselstellung an Prokonsul Gaius Iulius Caesar durch die biturigische Stadt Noviodunum
Name
-0052 Geiselstellung an Prokonsul Gaius Iulius Caesar durch die biturigische Stadt Noviodunum
Vorausgegangener Konflikt
Gallischer Krieg
Datum/Zeitangabe
-52
Inhalt/Kommentar
Es handelt sich hier nicht um das Noviodunum, in dem Caesar die Geiseln vieler gallischer Stämme untergebracht hatte (vgl. Caesar B.G. 7, 55).
Der vorliegende Fall wirft Fragen auf bzgl. des Zwecks der Geiseln. Während man üblicherweise davon ausgeht, dass Geiseln bei einer Kapitulation wie hier nach einer Belagerung zunächst die Abgabe aller Waffen und die Sicherheit der in die Stadt rückenden Soldaten gewährleisteten, lief hier Einsammlung von Geiseln, Waffen und anderem offenbar parallel, da alles erst teilweise gestellt war, als die Biturigen ihre Stadt wieder verschlossen. Möglicherweise soll Caesars Hinweis auf die Schnelligkeit, mit der er die Sache erledigen wollte, diesen Widerspruch erklären.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Caesar B. G. 7.12.
Quellentext
[1] Vercingetorix ubi de Caesaris adventu cognovit, oppugnatione desistit atque obviam Caesari proficiscitur. [2] ille oppidum Biturigum positum in via Noviodunum oppugnare instituerat. [3] quo ex oppido cum legati ad eum venissent oratum, ut sibi ignosceret suaeque vitae consuleret, ut celeritate reliquas res conficeret, qua pleraque erat consecutus, arma conferri, equos produci, obsides dari iubet. [4] parte iam obsidum tradita, cum reliqua administrareentur, centurionibuset paucis milititbus intromissis, qui arma iumentaque conquirerent, equitatus hostium procul visus est, qui agmen Veringetorigis antecesserat. [5] quem simulatque oppidani conspexerunt atque in spem auxilii venerunt, clamore sublato arma capere, portas claudere, murum complere coeperunt. [6] centuriones in oppido, cum ex significatione Gallorum novi aliquid ab iis iniri consilii intellexissent, gladiis destrictis portas occupaverunt suosque omnes incolumes receperunt.
Übersetzungen
Sowie Vercingetorix von Cäsars Anrücken hörte, gab er die Belagerung auf und zog ihm entgegen. Cäsar hatte inzwischen die Belagerung von Noviodunum, einer am Wege gelegenen Stadt der Biturigen, eingeleitet. Als aus ihr Gesandte mit der Bitte kamen, ihnen Gnade zu gewähren und ihr Leben zu schonen, befahl er, um durch Schnelligkeit - durch sie hatte er die meisten Erfolge erzielt - auch das übrige zu Ende zu führen, die Waffen auszuhändigen, die Pferde abzuliefern und Geiseln zu stellen. Als ein Teil dieser bereits übergeben war, das übrige in die Wege geleitet wurde und Centurionen mit nur wenigen Soldaten hineingeschickt waren, die Waffen und das Zugvieh zusammenzuholen, tauchten plötzlich die feindlichen Reiter, die dem Zug des Vercingetorix vorausgeritten waren, in der Ferne auf. Sowie die Städter sie erblickten und auf Entsatz hofften, erhoben sie ein lautes Geschrei und begannen, sofort zu den Waffen zu greifen, die Tore zu verschließen und die Mauern zu besetzen. Da die Centurionen in der Stadt an dem Benehmen der Gallier bemerkten, daß sie irgendeinen neuen Plan hatten, zogen sie die Schwerter, besetzten die Tore und führten alle ihre Leute unversehrt zurück. (Übs.: Dorminger)
Literatur (Auswahl)
Walker, Hostages, Case-Nr. 223.
Moscovich, Obsidibus traditis.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Prokonsul Gaius Iulius Caesar
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Rom
 
#2
Name, Titel/Rang
die biturigische Stadt Noviodunum
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Biturigen
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
Unterwerfung
Ort der Geiselstellung
Noviodunum (biturigisch)
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
Nein
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Name, Titel
Bewohner der Stadt Noviodunum
Zugehörigkeit
Biturigen
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Schicksal der Geiseln
Terminus
Terminus 'Übereinkunft'
se dedere