Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
-0051 Geiselstellung an Prokonsul Gaius Iulius Caesar durch aquitanische Stämme
Name
-0051 Geiselstellung an Prokonsul Gaius Iulius Caesar durch aquitanische Stämme
Vorausgegangener Konflikt
Gallischer Krieg
Datum/Zeitangabe
-51
Inhalt/Kommentar
Caesars Legat Crassus war ursprünglich mit der Unterwerfung Aquitaniens betraut worden, hatte jedoch nicht alle Stämme erreicht (B.G. 3.27.1). Diese übrigen unterwirft nun Caesar. Wie RAMBAUD feststellte, tendierte Caesar dazu, seine Legaten zwar nicht offen zu kritisieren, aber dafür ihre Erfolge abzuwerten, was hier geschehen sein könnte.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Caes. B.G. 8.46.2.
Quellentext
[2] namque omnes Aquitaniae civitates legatos ad eum miserunt obsidesque ei dederunt.
Übersetzungen
[2] Denn alle aquitanischen Stämme schickten ihm Gesandte und Geiseln und ergaben sich.
Literatur (Auswahl)
Walker, Hostages, Case-Nr. 226.
Rambaud 1953, S. 297-299.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Prokonsul Gaius Iulius Caesar
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
Rom
 
#2
Name, Titel/Rang
aquitanische Stämme
Rolle
Vertragspartner
Zugehörigkeit
aquitanische Stämme
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
Unterwerfung
Geltungsbereich
Aquitanien
Weitere Sicherheitsinstrumente
Verweise auf andere Fälle
Nr. 143: -56 Geiselstellung an den Legaten Publius Licinius Crassus durch diverse Stämme Aquitaniens
Befristung
Nein
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Schicksal der Geiseln
Terminus
Terminus 'Übereinkunft'
se dedere