Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit

639 Dokumente in 'Geiselstellungen von der Antike bis zur Neuzeit'
Name
 
-0051 Geiselstellung an Rom durch die Ruteni
Name
-0051 Geiselstellung an Rom durch die Ruteni
Vorausgegangener Konflikt
Gallischer Krieg
Datum/Zeitangabe
-51
Inhalt/Kommentar
Der Legat Caesars war in den entferntesten Teil Galliens geschickt worden zur Unterstützung von Gaius Caninius Revilus (B.G. VIII, 24, 2). Dieser befand sich laut B.G. VII, 90, 6 bei den Ruteni in Südgallien, war aber auf den Bericht eines Aufstandes hin in das Land der Pictonen eingerückt (B.G. VII, 26, 1). Hierhin folgt Gaius Fabius ihm nachdem er zunächst die Unterwerfung einiger Stämme mit Geiseln abgesichert hatte.
Quellenangabe
 
#1
Quellenangabe
Caesar B. G. 8.27.1.
Quellentext
[1] Eodem tempore Gaius Fabius legatus complures civitates in fidem recipit, obsidibus firmat litterisque Gai Canini Revili fit certior, quae in Pictonibus gerantur. quibus rebis cognitis proficiscitur ad suxilium Duratio ferendum.
Übersetzungen
Um dieselbe Zeit nahm der Legat Gaius Fabius mehrere Stämme in ein Schutzverhältnis auf und ließ es durch Geiseln sichern. Durch eine schriftliche Meldung des Gaius Caninius Revilus erfuhr er von den Vorgängen im Pictonenland und brach sofort auf, Duratius Hilfe zu bringen.
Literatur (Auswahl)
Walker, Hostages, Case-Nr. 226.
Akteur
 
#1
Name, Titel/Rang
Legat Gaius Fabius
Rolle
Vertragspartner
 
#2
Name, Titel/Rang
mehrere Stämme wahrscheinlich der Ruteni
Rolle
Vertragspartner
Religiöse Konstellation
(Keine Auswahl)
Art der Übereinkunft
Unterwerfung
Ort der Geiselstellung
Gebiet der Ruteni
Geltungsbereich
Gebiet der Ruteni
Weitere Sicherheitsinstrumente
Befristung
Nein
Personenangaben zu den Geiseln
 
#1
Geschlecht
(Keine Auswahl)
Antritt der Vergeiselung
ja
Schicksal der Geiseln
Terminus
Semantisches Feld 'Sicherheit'
firmare
Terminus 'Übereinkunft'
in fidem recipere